Motivation

Die Produktion hochqualitativer Produkte in kleinsten Losgrößen bedarf hochflexibler, komplexer Produktionsprozesse, aus denen auch der Mensch nicht wegzudenken ist. Die direkte, kollaborative Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine ist dabei auf innovative Interaktionskonzepte angewiesen, die traditionelle Ein- und Ausgabesysteme deutlich übersteigen, um eine sichere, synergetisch optimale Kollaboration zu ermöglichen. Pro²Future setzt hier darauf, technische Systeme mit kognitiven Fähigkeiten auszustatten (z.B. Wahrnehmung, Interpretation, Lernfähigkeit, Entscheidungsfindung, etc.).

 

Portfolio

Area 1 befasst sich mit der Realisierung solcher kognitiver Systeme in Form von industriellen, sensor-basierten Assistenzsystemen zur optimalen Unterstützung von ArbeiterInnen direkt im konkreten Produktionsprozess (human-in-the-loop). In Area 1 werden intuitive, in den Workflow integrierte Guidance- und Assistenzmaßnahmen zur optimalen Unterstützung der ArbeiterInnen im Produktionsprozess entwickelt. Diese verfolgen das übergeordnete Ziel, die richtige, relevante Information zur richtigen Zeit auf einem geeigneten sensorischen Kanal darzubieten und damit den Workflow bestmöglich zu unterstützen.

Die Schwerpunkte der Forschungsarbeiten liegen dabei

  1. in der technischen Realisierung von Perzeption und Interpretation des Kontextes wie z.B. die Modellierung des Status im Produktionsprozess, sowie die Erfassung menschlicher (z.B. Vitalwerte, Können und Erfahrung, kognitive Belastung) sowie maschineller Parameter (Material, Prozessvorgaben, Umgebung);
  2. in der Erforschung innovativer Interaktionsmodalitäten, die eine vereinfachte und effizientere Durchführung von Arbeitsprozessen erlaubt, wie zum Beispiel in der technischen Unterstützung in Wartungs- und Dokumentationsszenarien;
  3. in der Entwicklung optimaler, den industriellen und menschlichen Anforderungen entsprechender, Sensor-Aktuator Systeme, die sich sowohl auf menschliche Unterschiede sowie auf technische Verhältnisse anpassen und einstellen (lernen) können.

 

Unternehmenspartner

Wissenschaftspartner

 

Researchers

Alois Ferscha

Alois Ferscha

CEO & Scientific Director, Key Researcher
  • +43 732 2468 - 4762
  • Linz
Gabriele Anderst-Kotsis

Gabriele Anderst-Kotsis

Interim Scientific Director
  • +43 732 2468 - 4671
  • Linz
Alois Knoll

Alois Knoll

Key Researcher @Scientific Partner
  • +49 89 289 18104
  • Munich
Kay Römer

Kay Römer

Key Researcher @Scientific Partner
  • +43 316 873 - 6400
  • Graz
Paul Lukowicz

Paul Lukowicz

Key Researcher @Scientific Partner
  • +49 631 20575 4000
  • Kaiserslautern
Michaela Murauer

Michaela Murauer

Researcher
  • +43 732 2468 - 9467
  • Linz
Obad Ahmad

Obad Ahmad

Researcher
  • +43 732 2468 - 9468
  • Linz
Georgios Sopidis

Georgios Sopidis

Researcher
  • +43 732 2468 - 9470
  • Linz
Behrooz Azadi

Behrooz Azadi

Researcher
  • +43 732 2468 - 9469
  • Linz
Johannes Selymes

Johannes Selymes

Researcher
  • +43 732 2468 - 4783
  • Linz
243126196296796420062116236223643994